Theodor-Heuss-Realschule
MINT

Home > MINT
Internet der Dinge

Das Technikzentrum Südwestfalen als außerschulischer Lernort




Das Technikzentrum Südwestfalen ist ein Angebot zur Förderung der Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler an die Abläufe in Unternehmen, z.B. die Zusammenhänge zwischen Entwicklung, Produktion und Verkauf heranzuführen. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler vor Herausforderungen gestellt, die sie unter Nutzung ihrer in der Schule erworbenen Kompetenzen bewältigen können.
Schwerpunkte sind neben der Nutzung von schulischen Kompetenzen z. B. aus den Fächern Mathematik, Physik und Chemie, aber auch Deutsch, Politik und Kunst, insbesondere die Nutzung und Fortentwicklung von Teamkompetenzen, die es einer Lerngruppe ermöglichen, als Gesamtheit erfolgreich zu sein. Aufgabenverteilung., Teamkommunikation, gegenseitige Unterstützung, inhaltsorientierte Kritik und Unterstützung sind hier einige der wichtigen Schlagworte.

Die Theodor-Heuss-Realschule wird mit Beginn des Schuljahres 2015/2016 das Technikzentrum als auißerschulischen Lernort für die Fächer Physik und Chemie nutzen. Für beide Fächer ist es von besonderer Bedeutung, den Zusammenhang der unterrichtlichen Themen zur Lebenswirklichkeit herzustellen und den Schülerinnen und Schülern die Bedeutung der schulischen Arbeit für das "wirkliche Leben" zu verdeutlichen.

Am Beispiel des "intelligenten Hauses", der Behandlung von Oberflächen oder der Herstellung eigener Kunststoffprodukte werden sich die Schülerinnen und Schüler mit den wissenschaftlich-technischen Grundlagen auseinandersetzen und eine marktorientierte Produktion, die auch Aspekte des Marketings und der Kostenrechnung berücksichtigt, entwickeln.

Im Bereich Informatik entwickelt die Theodor-Heuss-Realschule gemeinsdam mit dem Technikzentrum Südwestfalen und der IT Südwestfalen AG ein Modul mit informationstechnischem Schwerpunkt.